Firmenprofil der Mechanische Werkstatt David Gustav Diehl

Hersteller

Mechanische Werkstatt David Gustav Diehl


Firmendetails

Beschreibung

Gründer der Werkzeugmaschinenfabrik UNION:  David Gustav Diehl

Am 14.September 1852 gründete David Gustav Diehl (1823-1903) in Chemnitz, Nicolaibrücke 2 die „Mechanische Werkstatt D. G. Diehl“. Er kam als Zeugschmied aus Barr im Elsaß nach Chemnitz und arbeitete zunächst in seinem Beruf und als Meister in der Fabrik von Richard Hartmann. Bald machte er sich selbständig und gab im „Chemnitzer Tageblatt und Anzeiger“ die Gründung seiner eigenen „Mechanischen Werkstatt D. G. Diehl“ bekannt:

Bekanntmachung

Einem geehrten hiesigen und auswärtigen Publikum die ergebenste Anzeige, daß ich hier eine mechanische Werkstatt etablirt habe, zur Verfertigung aller Art Werkzeuge, Maschinen und mechanischer Theile, worunter Drehbänke, Supports, gangbares Zeug, Pumpen, Trockenmaschinen, Hydraulische Pressen, Waaren-, Siegel-, Stempel- und Copirpressen, Garnsortir-, Tafel-, Brief- und Schnellwaagen, Papier- und Pappbeschneidemaschinen, Liniiermaschinen, Wurstmaschinen, Werkzeuge zur Lithographie, Posamentier- und Blumenfabrikation u.u.

Auch werden bei mir Reparaturen aller Art in dieses Fach einschlagender Artikel prompt und pünctlichst ausgeführt. Mich meinen werthen Gönnern bestens empfehlend, bemerke ich, daß meine Werkstelle im Hinterhause des Seilermeister Herrn Merkel, an der Nicolaibrücke Nr. 2 ist.

Chemnitz im September 1852                                                                                          D. G. Diehl

1865 bezog er ein neues modernes Fabrikgebäude mit 50 "Hilfsmaschinen" auf der Zwickauer Straße 92.

 

Quelle:

"Denkschrift zum 75-jährigen Bestehen der Werkzeugmaschinenfabrik UNION (vormals Diehl) Chemnitz" 1852 - 1927, Chemnitz 1927

 

Nachfolger:  Werkzeugmaschinenfabrik UNION (vormals Diehl)

Autor: Walter Grünthal

 

Arbeitsgruppen

Werkzeugmaschinenbau

Zeitgeschehen

David Gustav Diehl

Diese Werkstatt wird mit dem Einzug 1865 in größere Fabrikgebäude zur Werkzeugmaschinenfabrik UNION