Firmenprofil der UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz

Hersteller

UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz


Firmendetails

Beschreibung

Gründer:  Mechanische Werkstatt D. G. Diehl

Vorgänger: VEB Werkzeugmaschinenfabrik UNION, Karl-Marx-Stadt, Betrieb des VEB Werkzeugmaschinenkombinat "Fritz Heckert"

Nach der politischen Wende 1989 wurde auf der Grundlage der Verordnung zur Umwandlung von Volkseigenen Kombinaten, Betrieben und Einrichtungen in Kapitalgesellschaften vom 01. März 1990 das Vermögen der UNION an die Anstalt zur Treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums Berlin (THA Berlin) übertragen.

Mit Urkunde vom 13.Juni 1990 wurde das Unternehmen UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz gegründet. Als Gesellschafter wurde die Mitteldeutsche Werkzeugmaschinen Gesellschaft Chemnitz von der THA eingesetzt.

Am 08.10.1991 verkauften die Mitteldeutsche Werkzeugmaschinen Gesellschaft Chemnitz die Firma an die Schieß AG, Düsseldorf (74,9 % Anteil) und Klöckner & Co. AG, Duisburg (25,1 % Anteil).

Am 14.03.1994 übernahm die Dörries-Scharmann AG, Mönchengladbach die Schieß AG und damit die UNION. Im Dezember 1994 waren etwa 118 Mitarbeiter bei der UNION beschäftigt. Bereits ein Jahr später übernahm die Mikron Holding AG in Biehl / Schweiz.50 % der Geschäftsanteile der Dörries-Scharmann AG. Im Frühjahr 1996 folgte der Konkurs der Dörries-Scharmann AG mit der Muttergesellschaft Bremer Vulkan Verbund AG und damit das finanzielle Aus für die UNION. Am 25.03.1996 wurde der Antrag der UNION auf Gesamtvollstreckung beim Amtsgericht Chemnitz gestellt. Am 31.05.1996 wurde die Gesamtvollstreckung beschlossen.


Quellen:

1. Dr. Dieter Bock: Festschrift "150 Jahre Werkzeugmaschinenfabrik UNION Chemnitz 1852 - 2002" Chemnitz 2002
2. Prospekte der UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH Chemnitz

Nachfolger:  UNION Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz  

Autor: Walter Grünthal   


Zeitgeschehen

Gründung der UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH Chemnitz

Nach der politischen Wende wurde am 13. Juni 1990 im Zuge der Errichtung von Kapitalgesellschaften  der ehemalige volkseigene Betrieb VEB Werkzeugmaschinenfabrik UNION in die UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH umgewandelt. Wiederholte Wechsel der Inhaber durch Insolvenzen führten am 23. September 1996 zur Gesamtvollstreckung des Unternehmens beim Amtsgericht Chemnitz. ...

Arbeitsgruppen

Werkzeugmaschinenbau