Firmenprofil der VEB Fritz - Heckert - Werk, Karl - Marx- Stadt

Hersteller

VEB Fritz - Heckert - Werk, Karl - Marx- Stadt

*1951
1200

Firmendetails

Beschreibung

Nach der Enteignung der Wanderer Werke im Jahr 1948 wurde der Wanderer Fräsmaschinenbau Siegmar in VEB Wanderer Fräsmaschinenbau, Siegmar - Schönau umbenannt. Die ersten Jahre nach der Zerstörung 1945 waren dem Aufbau der Produktionseinrichtungen gewidmet. Schon 1946/47 wurden erste Konsolfräsmaschinen, basierend auf den Konstruktionen der Wanderer AG und mit noch vorhandenen Gußteilen des Wanderer Werkes an die Kunden ausgeliefert. Am 7. April 1951 wurde dieses Werk umbenannt in VEB Fritz - Heckert - Werk, Chemnitz. Ab 1953 firmierte der Betrieb unter dem Namen VEB Fritz - Heckert - Werk, Karl-Marx-Stadt. Es wurden ab 1955 Fräsmaschinen eigener Konstruktionen produziert. Neben Konsolfräsmaschinen als Hauptproduktion, kamen Bettfräsmaschinen, Gewindefräsmaschinen und Kreuzschiebetisch-Fräsmaschinen ins Lieferprogramm. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 1200 an. Der Betrieb hieß ab 01.01.1969 VEB Werkzeugmaschinenkombinat Fritz-Heckert, Stammbetrieb.

Peter Stölzel


Arbeitsgruppen

Werkzeugmaschinenbau