Firmenprofil der Wanderer-Werke Chemnitz

Hersteller

Wanderer-Werke Chemnitz

*1886

Firmendetails

Beschreibung

Im Jahre 1885 gründeten Johann Baptist Winklhofer und Richard Adolph Jänicke eine kleine Fahrradwerkstatt mit Fahrradverkauf in der Poststrasse 38 in Chemnitz. Bereits 1887 wurden grössere Fabrikräume in der Hartmannstrasse bezogen, aus der Fahrradhandlung war eine kleine Fabrik geworden.

Die produzierten Fahrräder wurden unter dem Namen Wanderer verkauft. Das Warenzeichen wurde 1892 angemeldet und im Warenzeichenregister des Königlichen Amtsgerichtes Chemnitz eingetragen. Schon 1894 kauften die beiden Unternehmer in Schönau bei Chemnitz ein grösseres Grundstück und 1895 bezogen sie dort die ersten Fabrikgebäude. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Firma ca. 250 Beschäftigte. 1896 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die enstprechende Umbenennung in Wanderer Fahrradwerke vorm. Winklhofer & Jänicke AG. 

1914 arbeiteten bereits 3000 Beschäftigte in den Wanderer Werken. Neben Fahrrädern wurden Motorräder, Fräsmaschinen, Schreib- und Rechenmaschinen und PKW hergestellt. 1926 zogen der Fräsmaschinenbau und die PKW-Fertigung in die neu errichteten Werke in Siegmar um. Der PKW Bau wurde 1932 an die Auto Union verkauft. Die Wanderer AG wuchs in den 1930er Jahren zu einem großen, wirtschaftlich bedeutenden Unternehmen in Deutschland mit über 6000 Beschäftigten heran.

Die Hauptproduktionszweige nach 1932 waren Fräsmaschinen, Fahrräder und Büromaschinen. Das Markenzeichen "Continental" für Wanderer Büromaschinen war seit 1905 eingetragenes Warenzeichen. Ab 1939 bis 1945 kam die Rüstungsproduktion hinzu.

1948 wurde das Unternehmen enteignet und in zwei selbständige Firmen gegliedert - VEB Wanderer Fräsmaschinenwerk Siegmar-Schönau (später Chemnitz) und VEB Mechanik, Büromaschinenwerk Wanderer-Continental. 1955 erfolgt die Gründung des VEB Industriewerk Karl-Marx-Stadt. Die Büromaschinenfertigung wird eingestellt. Im Industriewerk wurden Hydraulik Bauteile und Steuerungen gefertigt.  

Autor: Peter Stölzel

 


Zeitgeschehen

Produktionsaufnahme des 16-Bit Rechners EC 1834

Produktionsaufnahme des 16-Bit Rechners EC 1834

Produktionseinstellung der Klasse 170, gefertigte ...

Produktionseinstellung der Klasse 170, gefertigte Stückzahl: 332.742, Export in 102 Länder

VEB Kombinat Zentronik wird aufgelöst, Robotron üb...

VEB Kombinat Zentronik wird aufgelöst, Robotron übernimmt die Betriebe, neue Firmenbezeichnung: VEB Robotron Buchungsmaschinenwerk; Beginn der Produktion von Erzeugnissen mit Mikroprozessoren

Bildung des Kombinats Zentronik mit allen Büromasc...

Bildung des Kombinats Zentronik mit allen Büromaschinen-Herstellern der DDR, VEB Buchungsmaschinenwerk K.-M.-Stadt im Kombinat Zentronik. Erweiterung durch ehemals selbständige Betriebe: Groma, Markersdorf (Schreibmaschinenproduktion), Meinersdorf (ehem. Textilbetrieb), Triumphator-Werk Leipzig/Mölkau (Baugruppenproduktion) für das Buchungsmaschinenwerk

Neues Produktionsgebäude, Adorfer Str. (Werk 4), P...

Neues Produktionsgebäude, Adorfer Str. (Werk 4), Produktion Zusatzgeräte KL. 170

Buchungsmaschine Klasse 900 zur Leipziger Messe

Buchungsmaschine Klasse 900 zur Leipziger Messe

Produktionszahlen: Addiermaschinen 4 950, Buchungs...

Produktionszahlen: Addiermaschinen 4 950, Buchungsmaschinen 400

Bau der ersten Registrierkasse

Bau der ersten Registrierkasse

Bau eines neuen Fabrikgebäudes zur Addier- und Buc...

Bau eines neuen Fabrikgebäudes zur Addier- und Buchungsmaschinenproduktion

Die Pult - Addier- und Saldiermaschinen werden auc...

Die Pult - Addier- und Saldiermaschinen werden auch mit elektrischem Antrieb geliefert.