Wolle

Wolle

Das asiatische Mufflonschaf gilt als der älteste „Faserlieferant“. Sein Vlies besteht aus langer und grober Ober- sowie kurzer und feiner Unterwolle. Seit etwa 5000 Jahren wird dieser Wolltyp zu Filzen und zu Garnen für die Oberbekleidung verarbeitet. Schafzucht und Wollverarbeitung breiteten sich von Asien nach Palästina und darauf nach Ägypten, Griechenland, Rom, Britannien und Germanien aus.

Da Mischwolle nur eingeschränkt versponnen werden kann, konzentriert sich die Schafzucht auf spezielle Rassen mit möglichst gleichen Eigenschaften hinsichtlich Faserfeinheit, -länge und –kräuselung.

Haupterzeuger: Australien, Neuseeland, Südamerika, Südafrika, England, Spanien

Eigenschaften: gute Feuchtigkeitsaufnahme, gute Wärme-Isolation, gute Formbeständigkeit und Knittererholung, verfilzt leicht und läuft ein beim Waschen.


Autor : Maria Thieme