Interlock-Großrundstrickmaschine - Schubert & Salzer Maschinenfabrik AG Chemnitz

Interlock-Großrundstrickmaschine

Beschreibung

Großrundstrickmaschinen erzeugen eine feingerippte Strickware in Rechts/Rechts-Bindung, die vorwiegend zu Unterwäsche Verarbeitet wurde. Technische Verbesserungen ermöglichten bald auch die Fertigung von Bade-, Sport- und Oberbekleidung.Die Interlock-Großrundstrickmaschine besitzt zwei in einem Winkel von 90 Grad zueinander angeordnete Nadelträger – Zylinder und Rippscheibe. Diese sind mit insgesamt 2.256 Nadeln bestückt. Zwölf Strickstellen (Systeme) steuern deren Bewegung. Mit der gegenüber der Antriebsseite angeordneten Kettschalteinrichtung können vielfältige Mustereffekte – farblich wie figürlich - erzielt werden.Als „Interlock“ wird eine doppelflächige, feingerippte und auf einer Großrundstrickmaschine hergestellte Ware in Rechts/Rechts-Bindung bezeichnet. Die beiden Stoffflächen sind durch gekreuzte Fäden im Wareninneren miteinander verbunden. Es entsteht eine dehnbare und blickdichte Strickware.

Von jedem sich gegenüberstehenden Nadelpaar kann immer nur eine Nadel am Strickprozess teilnehmen. Das erste System strickt mit dem Faden F1 und den Kurzschaftnadeln eine Maschenreihe. Zur Komplettierung bildet das zweite System mit dem Faden F2 und den Langschaftnadeln eine zweite Maschenreihe, die mit der ersten verkreuzt ist.

Autor: Maria Thieme

 


Hersteller

Schubert & Salzer Maschinenfabrik AG Chemnitz