Motorrad DKW RT 125 - Auto Union AG

Motorrad DKW RT 125

Beschreibung

Die DKW RT 125 ("Reichstyp") gilt als meist kopiertestes Motorrad der Welt. Je nach Model leistet der 123 ccm Motor zwischen 4,75 PS bis 6,5 PS.

Der DKW-Chefkonstrukteur Hermann Weber entwickelte diese Maschine auf Basis der RT 100 weiter. Sie war die letzte zivile Maschine von DKW, die vor dem Zweiten Weltkrieg in Serie ging. Die RT 125 war preiswert, zuverlässig und erfreute sich dadurch großer Beliebtheit. Allein 1940/41 werden 21.000 Stück produziert.

Sowohl während des Krieges als auch danach gelangten die Konstruktionspläne in die verschiedensten Länder, sodass namhafte Hersteller wie beispielweise Royal Enfield, BSA (beide Großbritannien), Harley Davidson (USA), Yamaha (Japan) die Maschine kopierten. Auch für das spätere Motorradwerk Zschopau (MZ) knüpfte an die Erfolge der RT 125 an und begann ab 1950 mit der Produktion der IFA/MZ RT 125. Dabei wurden u.a. das Fahrwerk, die Motorleistung und die elektrische Anlage immer weiter verbessert.

Laut Kennzeichen war die Maschine in der preußischen Provinz Sachsen in Magdeburg zugelassen.

Baujahr: 1940

Leihgeber: Motorradmuseum Schloss Augustusburg

Autor: Yves Stegemann


Hersteller

Auto Union AG

 

Objektklassen

Motorrad Motorradmotor