Punkt- und Streckensteuerung BNC III - VEB Starkstromanlagenbau Karl-Marx-Stadt

Punkt- und Streckensteuerung BNC III

Beschreibung

Die erste vollelektronische numerische Punkt- und Streckensteuerung für Werkzeugmaschinen ist vom VEB Starkstromanlagenbau Karl-Marx-Stadt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkzeugmaschinen in Karl-Marx-Stadt entwickelt worden. Von 1970 bis 1979 wurden 2.100 Exemplaren produziert.

Die BNCIII ist eine festverdrahtete Punkt- und Streckensteuerung mit einem projektier- und steckbaren Baugruppensystem auf Basis WEMALOG II (Silizium-Technik).

Damit konnte die Steuerung an ein breitgefächertes Werkzeugmaschinenspektrum von Bohr-, Fräs- und Drehmaschinen angepasst werden.

Die Dateneingabe erfolgt von Hand bzw. über Lochband. Als Eingabemittel dienen sowohl mechanische als auch optische Lochbandleser mit Aufwickeleinrichtungen. Ein- und Ausgabe von Signalen erfolgt über potentialfreie Reedrelais. Die Verfahrlängen der Maschinen wird über rotatorische absolute Meßsysteme erfasst und an die Steuerung weitergegeben.

Autor: Frank Riedel 


Hersteller

VEB Starkstromanlagenbau Karl-Marx-Stadt

 

Objektklassen

NC- und CNC-Steuerung