Zeigertelegraph nach Fardely - Königlich-Sächsische Post- und Telegraphenverwaltung

Zeigertelegraph nach Fardely

Beschreibung

Das Funktionsprinzip des Zeigertelegraphen von William Fardely beruhte auf einem elektromechanisch gesteuerten Schrittschaltwerk, das mittels Gleichstromimpulsen den Zeiger für die Buchstabenanzeige steuerte. Der Antriebsenergie für die Zeiger wurde, wie bei einem Uhrwerk, mit Gewichten erzeugt.
Fardelys Zeigertelegraf wurde im Königreich Sachsen erstmals 1846/47 bei der Sächsisch-Schlesischen und Sächsisch-Bayerischen Eisenbahn eingeführt. Die Chemnitz-Riesaer Eisenbahn setzte diese Telegraphen-Bauart 1853 als Betriebstelegraf ein. Über die Königlich-Sächsische Telegraphenstation im Bahnhof wurde Chemnitz an das europäische Telegrafennetz angeschlossen.

 

 


Dienstleistungsanbieter

Königlich-Sächsische Post- und Telegraphenverwaltung

 

Arbeitsgruppen

Telekommunikation

Objektklassen

Dokument Telegrafen