Werkzeugmaschinenbau

- 81 Ergebnisse
PREMIUM
VEB Fritz - Heckert - Werk, Karl - Marx- Stadt

Waagerecht Konsolfräsmaschine FW 400 III. Diese Maschine entstammt einer Baureihe für Konsolmaschinen welche vom Fritz Heckert Werk entwickelt und in den Jahren von 1959 bis 1963 gebaut wurde. Diese Konsolmaschinen wurden als Baureihe V und VI in den Jahren 1965 bis 1967 konstruktiv überarbeitet und gehörten bis 1990 zur Hauptproduktion des Werkes.

PREMIUM
Wanderer-Werke Chemnitz

Die Maschine wird zum Fräsen flacher und prismatischer Teile benötigt. Als Antrieb dient ein Elektromotor.

Baujahr: ca. 1920.

PREMIUM
VEB Werkzeugmaschinenfabrik Union Karl-Marx-Stadt

Dieses Bohrwerk ist die arbeitsschutztechnisch verbesserte Ausführung ihres Vorgängers. Ausleger und Plansupport wurden mit Abdeckungen versehen. Die kleinere Ausführung, die BFT 63, ist in der Dauerausstellung des Industriemuseums zu sehen. Ihr letzter Inhaber war die TU Chemnitz, früher Hochschule für Maschinenbau, Institut für Technologie des Machinenbaues, Karl- Marx-Stadt.&n...

PREMIUM
UNION Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz

UNION - ERZEUGNISBAUKASTEN: Plattenausführung (Fahrständer) mit Tragbalken und zusätzlichem längsverstellbaren Drehtisch. 

PREMIUM
UNION Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz

Bearbeitungszentrum in Tischausführung (T - Serie) für effektive Mehrseitenbearbeitung

PREMIUM
Werkzeugmaschinenfabrik UNION, (vorm. Diehl), Zweigniederlassung der Fa. KARL WETZEL, Maschinenfabrik und Eisengießerei, Gera

Die Maschine gehört zu einer Modellreihe von Tischausführungen B 60, B 70 und B 80 und den Schnellläufern S 60 und S 80 mit Spindeldurchmesser 60, 70 und 80 mm zur Bearbeitung kleiner bis mittelschwerer Werkstücke durch Bohren, Reiben, Senken, Gewindeschneiden und Fräsen.

PREMIUM
VEB Numerik "Karl-Marx"

 SPS-Steuerungen des VEB Numerik

Übersicht über die Jahre 1979 bis 1990

 Steuerungstyp
PREMIUM
Fa. Julius Eduard Reinecker

Langfräsmaschine mit 4 Fräseinheiten zur Bearbeitung von Teilen bis 4 m Länge und 1.25 m Breite. Baujahr etwa 1925

PREMIUM
Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Johann Zimmermann Werke, Chemnitz

Anfangs wurden Werkzeugmaschinen in Abstimmung mit dem Werkstätten gefertigt. Somit war jede Maschine ein Unikat, da notwendige Normen und Passsysteme fehlten. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts bezeichnete man diese oft noch als „Hülfsmaschinen“.

Zimmermann begann mit dem Nachbau englischer Konstruktionen mit kleineren Änderungen von Drehbänken und Bohrmaschinen, bis er mit der Fertigung eig...

PREMIUM
UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz

1991 - 1994

Numerisch gesteuertes Bohrwerk in Linksständer - Ausführung mit Bohr- und Frässpindel und CNC - Steuerung.

PREMIUM
UNION Sächsische Werkzeugmaschinen GmbH, Chemnitz

1988 -1994

Bearbeitungszentrum auf Basis der Waagerecht- Bohr- und Fräsmaschine BFT 105 NC  mit automatischer Werkzeugwechseleinrichtung und CNC - Steuerung.