Leitspindel-Drehmaschine - Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Johann Zimmermann Werke, Chemnitz

Leitspindel-Drehmaschine

Beschreibung

Anfangs wurden Werkzeugmaschinen in Abstimmung mit dem Werkstätten gefertigt. Somit war jede Maschine ein Unikat, da notwendige Normen und Passsysteme fehlten. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts bezeichnete man diese oft noch als „Hülfsmaschinen“.

Zimmermann begann mit dem Nachbau englischer Konstruktionen mit kleineren Änderungen von Drehbänken und Bohrmaschinen, bis er mit der Fertigung eigener Konstruktionen beginnen konnte. Er legte dabei Wert auf eine gediegene Konstruktion, eine straffe qualitätssichernde Arbeitsorganisation und qualifizierte Mitarbeiter. Eine Leitspindeldrehmaschine aus dem Jahr 1911 ist in dieser Dauerausstellung zu sehen.1

Quelle:
1 Auszug aus Vortrag „ Joachim Weinert Förderverein IMC- „Wotan und Zimmermann Juli 2008“

Baujahr: 1911


Hersteller

Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Johann Zimmermann Werke, Chemnitz

 

Arbeitsgruppen

Werkzeugmaschinenbau

Kategorien der Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Johann Zimmermann Werke

Werkzeugmaschinenbau

Produktklassen der Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik Johann Zimmermann Werke

Bohrmaschinen Drehmaschine Fräsmaschine Hobel- und Stoßmaschinen Umformmaschine