Telefone

- 15 Ergebnisse
PREMIUM
Deutsche Reichspost / Kaiserliche Post- und Telegrafenverwaltung

1918 wurde eine neue Handvermittlungsstelle für den Stadtbereich Chemnitz in Betrieb genommen. Die Vermittlungsstelle wurde in der Lange Straße (im Postkomplex Chemnitz Mitte) aufgebaut. Am gleichen Standort befand sich auch das handvermittelte Fernamt mit Direktverbindungen nach Hamburg, Berlin, Frankfurt/M. und Nürnberg.

Hersteller:

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Im Post-Karree Chemnitz-MItte wurde 1931 das für die damalige Zeit modernste Wählvermittlungssystem (System 29) in Betrieb genommen. Das System 29 benutzte den neu entwickelten Hebdrehwähler 27 für die Auswertung und Durchschaltung der Gespräche.

Mit der Inbetriebnahme dieser Vermittlungsstelle waren alle Anschlußbereiche der Stadt Chemnitz auf Wählbetrieb umgestellt.

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Bei der TF-Technik wird das Frequenzband der Fernsprech-Einzelkanäle (300 Hz bis 3400 Hz) auf jeweilige Hochfrequenzbänder  umgesetzt. Auf diese Weise wurden mehrere Telefonkanäle auf einer Fernleitung übertragen, ohne sich gegenseitig zu beeinflussen. Die Technik wurde in Deutschland ab 1935 bei der Reichspost eingeführt. Die Weiterentwicklung der Elektronenröhre für Hochfrequenz-Anwendun...

PREMIUM
Deutsche Post (DDR)

Die OZ 100 (OZ = Orts-Zentrale) war ein erstes Digitales Vermittlungssystem, das in der DDR unter R-F-T  VEB Nachrichtenelektronik Leipzig entwickelt w...

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Die Wählvermittlung, damals Selbstanschluß-Amt genannt, wird  in Chemnitz 1925 erstmals eingeführt.

Die Reichspost setzte ab 1922 das von Siemens & H...

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Der Begriff Verstärkeramt ist von der Elektronenröhre, die Anfang des 20.Jhdt. als Telefonverstärker entwickelt wurde, abgeleitet. An der Entdeckung und Weiterentwicklung der physikalischen Effekte in Elektronenröhren waren viele Erfinder beteiligt. Beispielhaft ist in diesen Zusammenhang Robert von Lieben zu nennen, dessen Patent von 1906 einen Telefonverstärker darstellte.

Als Verstärke...

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Unter den Begriff „Fernamt“ versteht man die dienstliche Abteilung innerhalb des Telegrafenamtes/Fernmeldeamtes, in der durch das  „Fräulein vom Amt“ handvermittelte Ferngespräche hergestellt werden. Die Verbindungen wurden an sogenannten Fernschränke mit Vermittlungsschnüren realisiert.

Bereits vor der Jahrhundertwende 19./20.Jhdt. gab es im Gebäude des Kaiserlichen Telegrafenamtes ...

PREMIUM
Deutsche Post (DDR)

1979 wurde eine neue Koordinatenschalter-Vermittlungsstelle, Typbezeichnung ARM 20, in Karl-Marx-Stadt, in Betrieb genommen. Als Hauptvermittlungsstelle war sie für den gesamten Selbstwählferndienst im Bezirk und auch für den  landesweiten Fernverkehr ein bedeutender Knotenpunkt. Sie ersetzte in Ihrer Funktionalität die alte Hauptvermittlungsstelle und später auch die Knotenvermittlungsste...

PREMIUM
Deutsche Reichspost

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Qualität des Telefonierens im Fernverkehr durch die hohe Leitungsdämpfung noch stark beeinträchtigt. Eine Verbesserung brachte der Einbau von Induktionsspulen entlang der Fernkabeltrassen. Dadurch wurde der Effekt der Selbstinduktion (Pupin-Effekt) genutzt, der den Dämpfungswert der Fernleitungen im beschränkten Maße reduzierte.

Erst die Erfindung un...

PREMIUM
Deutsche Reichspost / Kaiserliche Post- und Telegrafenverwaltung

Die ersten Telefonverbindungen wurden per Hand mittels Schnurleitungen und Klinkenstecker am Vermittlungsschrank hergestellt. Anfangs wurden männliche Telegraphenbeamte für die Bedienung eingesetzt. Gegen Ende des 19.Jhdts waren fast nur noch Frauen, die sogenannten" Fräulein vom Amt", als Vermittlungskräfte beschäftigt.

Innerhalb des  Ortsnetzes Chemnitz wurden seit 188...

PREMIUM
Deutsche Post (DDR)

Die PCM-Technik (Puls-Code-Modulation) beruht auf dem Zeitmultiplexverfahren. Die theoretischen Grundlagen dafür wurden bereits in den 1930er Jahren erarbeitet. Federführend waren hier u.a. die Bell Laboratories in den USA. Die Entwicklung der PCM-Technologie gehörte zu den wichtigsten Schritten auf dem Weg zur Digitalisierung in der Telekommunikation.

Dem einzelnen Fernsprechkanal (mensc...

PREMIUM
Deutsche Post (DDR)

Das 1965 von R-F-T entwickelte Vermittlungssystem 65 (Sy 65) beruhte auf der Koordinatenschaltertechnik. Der Koordinatenschalter ersetzt in seiner Funktionalität den ...

PREMIUM
Deutsche Reichspost / Kaiserliche Post- und Telegrafenverwaltung

Der Postkomplex wurde um die Jahrhundertwende durch einen Neubau für das Telegraphenamt erweitert. Eine neue Handvermittlungsstelle wurde 1901 als Stadtfernsprechamt für Chemnitz in Betrieb genommen. Der Hersteller war die Fa.

PREMIUM
Deutsche Bundespost -Telekom-

Digitale Vermittlungsstellen wurden seit den Ende der 1980er Jahre in Deutschland eingesetzt. Im öffentlichen Telefon/ ISDN Netz der Bundespost-Telekom kamen die Systeme:

EWSD  (Elektronisches Wählsystem Digital)  von

Dazu passende Kategorien komplett durchsuchen